Sonntag, 26. Februar 2017

[Rezension] Zorn und Morgenröte von Renée Ahdieh

Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein ... Und doch werden sie magisch voneinander angezogen ...
Eine märchenhafte Geschichte über wahrhaft große Gefühle.
Quelle: Bastei Lübbe

ÜBER DAS BUCH

Titel: Zorn und Morgenröte
Originaltitel: The Wrath and the Dawn
Autor: Renée Ahdieh
Erscheinungsdatum: 12.02.2016
Verlag: Bastei Lübbe
Genre: Fantasy
Seitenanzahl: 400
ISBN: 978-3-8466-0020-7 (gebundene Ausgabe)
Preis: 16,99 (gebundene Ausgabe)
Reihe?: Ja; Teil 1 von 2

Zitat

"Manche Dinge gibt es nur einen kurzen Augenblick lang in unserem Leben. Dann müssen wir sie loslassen, damit sie fortgehen und einen anderen Himmel erleuchten können." - Seite 299

Meine Meinung

Schon lange habe ich kein Buch mehr gelesen, dessen Seiten mich derart in seinen Bann gezogen haben wie die knappen Vierhundert von "Zorn und Morgenröte" von der New York Times Bestseller-Autorin Renée Ahdieh. 

Renée Ahdieh, ICH LIEBE DICH für dieses Buch! Ich liebe es zum Mond und wieder zurück. 

"Zorn und Morgenröte" ist für mich eine Hommage an den Orient, eine Liebeserklärung an das Märchen von "Tausendundeiner Nacht", die in ihrem Schreibstil nicht einfühlsamer und poetischer hätte sein können. Und ich liebe Chalid und Shahrzad (aka Shazi). 

Natürlich war ich zunächst einmal entsetzt und fühlte mit dem trauernden Volk über den Verlust all der jungen Frauen, die Dank der Grausamkeit ihres Herrschers, dem jungen Chalid, bereits ihr Leben am Strick lassen mussten. Doch beim Lesen wurde mir sehr schnell klar, dass Chalid nicht das furchterregende Monster ist, für das sein Volk und auch Shazi ihn hält ... im Gegenteil. Er ist sogar fähig zu verlieben und Liebe entwickelt er ausgerechnet für die schöne Shazi, die eigentlich nur das Ziel hat, ihn für den Mord an ihre beste Freundin zur Verantwortung zu ziehen und zu töten. 

Ich konnte mich sofort mit Shazi identifizieren, denn wer hat kein Verständnis dafür, dass man sich nicht aussuchen kann, in wen man sich verliebt? Shazi fängt an, seine Gefühle zu erwidern, fühlt sich von ihrem eigenen Herzen verraten und hat Schuldgefühle, die sie von nun an jeden weiteren Tag plagen, den sie am Hof des Kalifen verbringt.

Ich habe beim Lesen durchweg ein angenehmes Kribbeln gespürt, das wohl einer Anziehungskraft zwischen Chalid und Shazi zu verdanken ist, wie es sie in dieser Authentizität nur sehr selten gibt.

Shazi hat ein loses Mundwerk, einen starken Willen und ein gutes Herz, während Chalid eine raue und zunächst eher ruppige Art besitzt, da er in seiner Vergangenheit so, so viel Schmerz erleiden musste.

Als Kalife eines ganzen Königreichs und einem, der die Töchter ganzer Familien ohne Begründung ermorden ließ, hat Chalid eine Menge Widersacher, die in dem Buch, mit zunehmender Seitenzahl, eine immer größer werdende Bedeutung bekommen.

Must-Have

Ich bin absolut begeistert von diesem Buch und möchte es in meinem Bücherregal nicht mehr missen, ich möchte Chalid und Shazi nicht mehr missen.

Und noch einmal: ICH LIEBE ES! Dieses grandiose Setting wie aus 1001 Nacht, all die Protagonisten mit ihren Licht- und Schattenseiten, die spannende Handlung und einfach ... mhm. ALLES!

Mehr zu meinem Bewertungssystem ...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen