Montag, 1. Mai 2017

[Bloggerinterview] Booksworld - die Welt zwischen den Zeilen

Da ich mit den Bloggerinterviews etwas im Verzug bin, werden heute zwei Interviews online kommen, und zwar ist dies der erste von zwei Beiträgen.

In dem Ausschnitt unten könnt ihr die Facebookseite der lieben Alexandra sehen, die sich mit ihrem Blog "Booksworld - die Welt zwischen den Zeilen" den - für dieses Format - üblichen Fragen gestellt hat.

Booksworld - die Welt zwischen den Zeilen auf Facebook: https://www.facebook.com/BooksworldDieWeltZwischenDenZeilen/


Legen wir mit dem Interview los ...

Ho(l)la und vielen Dank für das Interview! Zu Beginn einmal eine kurze Vorstellung, wer Du bist, was Du machst, alles darf - nichts muss.

Mein Name ist Alexandra und ich bin 22 Jahre alt. :-)
Ich habe dieses Jahr meine Ausbildung im Steuerbüro beendet und fange im Herbst an Buchwissenschaft und Germanistik zu studieren. Seit ich 13 bin schreibe ich auch selber und möchte dieses Jahr meinen ersten Roman beenden.
Meinen Blog führe ich mit drei anderen tollen Mädels, die ich durch eine Büchergruppe gefunden habe.
Wir sind erst ein paar Monate alt und versuchen noch unseren Weg zu finden.

1. Wie bist Du zum Bloggen über Bücher gekommen? Was war Deine Motivation dahinter, überhaupt bloggen zu wollen?

Zum Bloggen bin ich durch einen Post meiner jetzigen Bloggerpartnerin gekommen. Sie suchte Leute, die Lust haben, mit ihr einen Blog zu eröffnen, weil ihr das alleine zu viel Arbeit war.
Ich hatte direkt Lust. Mit dem Thema Bloggen hatte ich mich vorher nicht so viel auseinander gesetzt, aber mittlerweile folge ich auch selber sehr vielen Blogs und habe Freude an unserer Seite. Ich liebe es mich zu Büchern auszutauschen und wollte anfangen mehr Rezensionen zu schreiben, um gerade unbekanntere Autoren zu unterstützen.

2. Welche drei Bücher würdest Du auf die berühmte einsame Insel mitnehmen und weshalb gerade diese drei?


Twilight, weil es meine Leidenschaft für Bücher unheimlich gesteigert hat und der Auslöser war, um selber zu schreiben.
Vampire Academy, weil mich die Geschichte geprägt hat, die Beziehung der Hauptcharaktere mich an meine eigene Beziehung erinnert hat und ich allgemein Vampire liebe.
Shades of Grey, weil ich die Message toll finde, wozu Liebe uns bewegen kann.

3. Buchhandlung vs. Online-Shop – wo kaufst Du den Großteil Deiner Bücher ein? Gebraucht oder neu?

Ich kaufe fast nie in einer Buchhandlung, weil mir der Weg in die Innenstadt einfach zu umständlich ist. Neue Bücher kaufe ich hauptsächlich bei Amazon. Seit meinem rapiden Bücherkaufanstieg kaufe ich auch viel gebraucht auf verschiedenen Seiten.

4. Nenne drei sehr lustige Fakten über Dein Verhältnis zu Büchern (Alltagssituationen, merkwürdige Angewohnheiten, Leseroutine etc.) und baue eine falsche Information mit ein, über die ich und meine Leser spaßeshalber nachdenken dürfen. *lach*

- Ich muss vor dem Einschlafen mein aktuelles Buch gestreichelt haben
- Ich muss Bücher in einem oder zwei Tagen am Stück lesen können
- Bei jedem Buch, das ich lese, stelle ich mir ein anderes Ende vor

Sagt es viel über mich aus, dass ich nicht auf den ersten Fakt mit den Buch-Streicheleinheiten tippe? *lach* Ich schätze, dass Letzteres falsch ist, da es immer und überall Bücher gibt, die berechenbar genug sind, um das Ende vorausahnen zu können. 

5. Wie viele Bücher hast Du im Schnitt auf Deinem Stapel ungelesener Bücher? (Alternativ: Wie viele Regale ungelesener Bücher hast Du?)

Früher hatte ich nie einen SUB. Seit einigen Monaten ist dieser auf über 100 angestiegen.

6. Wenn Du mit dem Lesen pausierst, liest Du dann das Kapitel immer erst zu Ende oder hörst Du auch mal mittendrin auf?

Ich versuche immer das Kapitel zu Ende zu lesen, wenn es geht

7. Worauf achtest Du beim Kauf eines Buches? Was für Kriterien muss ein Buch erfüllen, damit Du es Dir kaufst? Bist Du ein "Coverkäufer"?

Jein. Das Cover muss mich ansprechen, aber entscheidend ist der Klappentext. Die Geschichte muss mich einfach interessieren. Und ich mag Klichees und vorhersehbare Geschichten. :D

Du hast es geschafft! Fast. Zum Ende unseres Interviews hin möchte ich Deine grauen Zellen gerne noch einmal mit einem kleinen Spiel zum Nachdenken anregen. Entweder, Oder.

Entweder ... einen Monat lang in einem U-Boot leben Oder ... einen Monat lang in einer Raumstation leben
Einen Monat in einer Raumstation leben

Entweder ... im Lotto gewinnen Oder ... fünf richtig gute Freunde finden
im Lotto gewinnen -> gaanz viele Bücher kaufen und evtl nicht mehr viel arbeiten müssen -> mehr Zeit zum Lesen
(Richtig gute Freunde habe ich bereits; wenn die nicht da wären, hätte ich imaginäre Freunde)

Entweder ... verlernen wie man schreibt Oder ... verlernen wie man liest

Verlernen wie man schreibt

Entweder ... alle Deine Klamotten verbrennen müssen Oder ... 90% all Deiner Bücher verbrennen müssen
alle Klamotten verbrennen müssen

Entweder ... in einem "SAW"-Film sterben Oder ... in einem "Final Destination"-Film sterben
In Final Destination sterben (da ging es oft schneller oder?)

Vielen Dank für deine Bereitschaft, dich meinen ulkigen Fragen zu stellen. Und wie immer: Wenn EUCH das Interview gefallen hat, dann schaut auf ihrer Facebookseite vorbei!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen