[Rezension] A Court of Thorns and Roses // Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen von Sarah J. Maas

Anna-Lena Ebeling | Dienstag, 3. Oktober 2017 | / |

Klappentext

Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.


Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren. (Quelle: Amazon)


Von allen Seiten habe ich gehört "Anna, Du musst dieses Buch lesen!", bis es mir aus den Ohren rauskam und ich mich tatsächlich dazu hinreißen ließ, es in die Hand zu nehmen und zu lesen. Und ja, was soll ich sagen, es gibt keine neutralen Worte dafür, wie sehr ich dieses Buch gemocht habe und die Autorin für den Plot, die Welt und nicht zuletzt die Figuren vergöttere. Da mir von anderen Bloggern nahe gelegt wurde, "Das Reich der sieben Höfe" bzw. "A Court of Thorns and Roses" in der Originalsprache zu lesen, habe ich mich für die englischsprachige Ausgabe mit Schutzumschlag entschieden.

Das englische Cover ist ein roter Traum aus Dornen und einer detailreichen Illustration der Protagonistin Feyre in ihrer üblichen Garderobe. Meiner Meinung nach ist es um Welten schöner als das deutsche Cover, was für mich definitiv ein weiterer Grund war, mir die englischsprachige Ausgabe zu besorgen.

Gemeinsam mit Protagonistin Feyre auf der Jagd

Feyre, die auch als Erzählerin der Geschichte agiert, ernährt ihre Familie durch Jagen. Eines Tages tötet sie dabei einen Wolf, der sich als Fae entpuppt – jene Wesen, die seit langer Zeit von den Menschen durch eine unsichtbare Mauer getrennt leben. Durch den Mord an solch einem Wesen hat sie einen uralten Vertrag gebrochen, was zur Folge hat, dass bald darauf ein Biest in der kleinen Hütte auftaucht, in der sie mit ihrem Vater und zwei Schwestern lebt, welches den Tod seines Freundes sühnen will. Die Strafe für ein solches Vergehen an jemanden seiner Art ist der Tod, doch statt sie zu töten, nimmt er sie mit in sein Reich.

Am nahezu verlassenen Hof von Tamlin, dem vermeintlichen Biest, erfährt Feyre immer mehr über das Leben der uralten Fae, das komplett anders ist, als diese bis dato annahm. Doch das Reich der Fae befindet sich in großer Gefahr, die auch auf die Menschen übergreifen könnte.

An Tamlins Hof sucht Feyre verzweifelt nach einer Fluchtmöglichkeit, und das obwohl der Fae Tamlin in seiner nicht-tierischen Gestalt alles andere als unansehnlich ist. Bei der Geschichte rund um Feyre und Tamlin hat sich die Autorin Sarah J. Maas von "Die Schöne und das Biest" inspirieren lassen: Das Biest, Feyre als Gefangene im Herrenhaus, wo sie herausfindet, dass nicht nur auf dem Gemäuer, sondern auch auf den Bewohnern desselben ein Fluch lastet.

Feyre ist eine pflichtbewusste und mutige Heldin mit allerhand Potential versehen, die es ihren Lesern sehr leicht macht, sie zu mögen. Sie würde alles tun für jene, die sie liebt, und trägt ihr Herz am rechten Fleck.

I threw myself into that fire, threw myself into it, into him, and let myself burn. – Seite XY
Sogar die einzelnen Nebencharaktere haben durch ihre stark ausgearbeiteten Persönlichkeiten ihren Reiz, vor allem die Fae, die mit ihrer charismatischen Ausstrahlung noch mal ganz besonders hervorstechen. Auch die sagenumwobenen Landschaften und die zauberhaften Bewohner des Reiches der Fae, die die Autorin beschreibt, machen es unheimlich leicht, sich zwischen den Buchdeckeln zu verlieren. Der Schreibstil von Sarah J. Maas ist einfach umwerfend und ich bin von der Art und Weise, wie sie ihren Lesern mit wenigen Worten einen tollen Film vor den Augen projiziert, wirklich begeistert.

Sarah J. Mass bietet ihren Lesern keine schnelle Erlösung, nein, die Entwicklung von Feyres innerer Haltung gegenüber dem Hof und die Entwicklung der von mir erhofften Liebesgeschichte ging sehr langsam voran, so dass man ständig drauf und dran ist, aufzustöhnen. Schließlich, nach vielem Leiden und Hoffen, ließ mich Sarah J. Maas ohne Cliffhanger, aber mit einer doch gezielt gesetzten Szene neugierig auf Band 2 und mit einer neuen Lieblingsreihe zurück.

Puh, ich hoffe, ihr wisst, ich liebe dieses Buch mehr, als Worte sagen können!

Fazit

„A Court of Thorns and Roses“ ist eine emotionsgeladende und zugleich brutale Adaption von „Die Schöne und das Biest“, und ein Must-Read für jeden, der im Genre Fantasy unterwegs ist.

★★★★★

5/5 Sterne

Originalsprachige Ausgabe | Deutscher Titel:  Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen | Gebundenes Buch: 16,15 [UK] | 432 Seiten | ISBN: 978-1619634442 | Verlag: Bloomsbury Publishing | Erschienen: 03.12.2015



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen