[Bloggerinterview] Kleeblatts Bücherblog

Sonntag, 1. Oktober 2017 |

3 Kommentare

Das Interview

Ho(l)la und viel Spaß beim Lesen des Interviews! 
Zu Beginn einmal eine kurze Vorstellung, wer Du bist, was Du machst, alles darf - nichts muss.

Hallo Ihr lieben Lesenden. Ich heiße Sina, bin schon seit Jahren 29 Jahre alt und liebe natürlich Bücher über alles. Ab und zu muss ich arbeiten gehen, damit ich meine Sucht finanzieren kann. Ist lästig, aber geht halt nicht anders. Ich betreibe zusammen mit einer Freundin „Kleeblatts Bücherblog“, auf dem wir so ziemlich alles rezensieren, was uns in die Finger kommt. Vielleicht hat ja wer Lust, reinzuschauen (http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/). Auf unserer Facebookseite seid Ihr natürlich auch herzlich willkommen (https://www.facebook.com/KleeblattsBucherblog/). So, dann werde ich mich mal den Fragen stellen.

Wie bist Du zum Bloggen über Bücher gekommen? Was war Deine Motivation dahinter, überhaupt bloggen zu wollen?

Das war eigentlich nur eine kleine Idee, die in den Raum geworfen wurde. Und schwupps, hatten wir im März 2012 auch schon Nägel mit Köpfen gemacht. Unser Blog erblickte das Licht der Welt. Die Motivation dahinter war, dass wir unsere Meinung gerne weiterverbreiten wollten. Viele Gleichgesinnte haben wir seitdem gefunden, tolle Freundschaften zu Autoren geschlossen und gerade im Selfpublishing-Bereich wahre Schätze gefunden, die uns wahrscheinlich so verborgen geblieben wären.

Welche drei Bücher würdest Du auf die berühmte einsame Insel mitnehmen und weshalb gerade diese drei?

Schwer, sehr schwer … Die Entscheidung ist echt nicht leicht. Als erstes würde ich wahrscheinlich mein Lieblingsbuch mitnehmen. „Rumo & die Wunder im Dunkeln“ von Walter Moers … Warum? Weil ich es schon oft gelesen habe und immer wieder tolle neue Dinge darin finde, die mir vorher nicht aufgefallen sind.
Als zweites würde ich „Die Säulen der Erde“ von Ken Follett mitnehmen. Eine Geschichte, die mich in gelesener, gehörter und verfilmter Form sehr in den Bann gezogen hat.
Und als drittes? Hmm, wahrscheinlich „Das Silmarillon“ von J.R.R. Tolkien - ein Buch, das ich schon mehrmals angefangen, aber immer wieder abgebrochen habe. Wenn ich nur drei Bücher auf die einsame Insel mitnehmen kann, hätte ich vielleicht die Muse, es endlich mal fertig zu lesen.

Buchhandlung vs. Online-Shop - wo kaufst Du den Großteil Deiner Bücher ein? Gebraucht oder neu?

Definitiv Buchhandlung. Der Atmosphäre wegen. Ich kenne mich in meiner Lieblingsbuchhandlung aus, die Leute dort kennen mich. Es ist immer schön, wenn man mit Namen begrüßt wird. Und außerdem finde ich es einfach besser, den kleinen Laden zu unterstützen. Bei „gebraucht oder neu?“, muss ich „neu“ antworten … Warum? Das weiß ich ehrlich gesagt selbst nicht. Ich mag es einfach lieber.

Nenne drei sehr lustige Fakten über Dein Verhältnis zu Büchern (Alltagssituationen, merkwürdige Angewohnheiten, Leseroutine, etc.) und baue eine falsche Information mit ein, über die ich und meine Leser spaßeshalber nachdenken dürfen. *lach*
  1. Wenn ich ein neues Buch kaufe oder geschickt bekomme, streiche ich immer mit der Hand über den Buchrücken. Vergleichbar mit einer Umarmung zur Begrüßung eines lieben Menschen. So heiße ich das Buch in meinem Haus willkommen.
  2. Ich leihe keine Bücher aus. Nein, das mache ich nicht. Viel zu viel schlechte Erfahrung.
  3. Ich lese sehr vorsichtig. Ich mag keine Leserillen. Dies hat aber zur Folge, dass mir - gerade bei Taschenbüchern - irgendwann die Daumen vom Halten wehtun und ich dann so eine Art „Muskelkater“ darin habe. Könnte aber auch eine angehende Arthrose sein, wenn ich das recht bedenke …
Wie viele Bücher hast du im Schnitt auf Deinem Stapel ungelesener Bücher? (Alternativ: Wie viele Regale ungelesener Bücher hast Du?)

Die „Must-Reads“ liegen im Schnitt bei 5 bis 7 Bücher. Also Rezensionsexemplare oder Bücher, die ich unbedingt lesen will, weil sie von Lieblingsautoren sind oder der Klappentext mich so dermaßen anlacht, dass ich sie einfach lesen muss. Mein SuB an sich dürfte so bei 100 liegen. Ich hab auch eine DuB (eine Datei ungelesener Bücher) ... hier darf ich gar nicht daran denken, wie groß die sein könnte.

Wenn Du mit den Lesen pausierst, liest Du dann das Kapitel immer erst zu Ende oder hörst Du auch  mal mittendrin auf?

Mittendrin nur, wenn mir schon die Augen zufallen. Ansonsten lese ich bis zum Kapitelende. Und wenn es spannend ist, lese ich noch eins … und noch eins … und noch eins … *Augenzufall*

Worauf achtest Du beim Kauf eines Buches? Was für Kriterien muss ein Buch erfüllen, damit Du es Dir kaufst? Bist du ein „Coverkäufer“?

Der Titel muss mich ansprechen. Dann wird der Klappentext gelesen. Ist er auch interessant, lese ich die ersten Sätze. Wenn alles zusammen passt, kaufe ich das Buch. Ich muss zugeben, dass ich erst einmal ein Buch nur wegen des Covers gekauft habe … es waren so wunderschöne Eulen vorne drauf. Als ich mich daheim dann genauer mit dem Buch beschäftigt habe, war es eine Liebesschnulze - also genau das Genre, das ich so gar nicht mag. Aber ich habe das Buch immer noch - sind ja schöne Eulen drauf.

Du hast es geschafft! Fast. Zum Ende unseres Interviews hin möchte ich Deine graue Zellen gerne noch einmal mit einem kleinen Spiel zum Nachdenken anregen. Entweder, oder.


Die Links


Danke, dass du meine Fragen beantwortet hast.




Kommentare:

  1. Hey Anna,
    ein wirklich schöner Post!! Generell gefällt mir dein Blog richtig gut. ;D
    LG Benedikt von
    https://beneaboutbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anna :-)
    Ich bin gerade über deinen Blog gestolpert und finde ihn echt toll - da bleib ich direkt als Leserin da!
    Der Post ist dir wirklich super gut gelungen, ein echt interessantes Interview. ;-)

    Falls du dich auch ein wenig für Kunst und Illustrationen interessierst, würde ich mich total freuen, wenn du mal bei mir vorbeischaust.

    Viele liebe Grüße, Chiara <3

    https://mia-louu.blogspot.de/

    AntwortenLöschen