Das buchfee'sche Bewertungssystem

Ich habe mich gegen ein 5-Sterne-Bewertungssystem entschieden, da ich selber in meiner Freizeit schreibe und es mir deshalb nicht vorweg nehmen will, die Werke anderer Autoren in einer dieser Kategorien einzustufen. Stattdessen habe ich mein Bewertungsschema in 4 Unterkategorien aufgeteilt, da ich solche als subjektiver empfinde und der Unterschied zwischen den einzelnen Kategorien deutlicher zu erkennen ist, weshalb mir die Unterteilung in diese auch leichter fällt. Have fun! :-)
Ein "Must-Have" ist ein Buch, das – wenn man es zu Ende gelesen hat und zur Seite legt – einem in jedem Fall noch Tage im Kopf nachhallt und somit auch für echte Höhenflüge geeignet ist. Du vergisst Raum und Zeit regelrecht. Du „versinkst“ in dem, was Du gerade liest, und gleitest in das Reich der Buchfeen ab *lach*.

Ein "Buch-Tipp" (mittlerweile zu "lesenswert" umbenannt) ist ein Buch, das von mir eine klare Leseempfehlung bekommen, und meine Erwartungen weitestgehend erfüllt hat, bei dem es aber trotzdem einige Aspekte geben könnte, die mich nicht überzeugen konnten oder mich sogar gestört haben. Aber irgendwie hast Du das Gefühl, dass du zu schweben beginnst, immer höher und höher.

Eine "Nette Unterhaltung für Zwischendurch" ist ein Buch, das man lesen kann, muss man aber nicht oder es ist nur etwas für Liebhaber eines bestimmten Genres. Dein Fuß scheint am Boden festgeklebt. Du kannst nicht fliegen.

Ein "Totaler Flop" ist ein Buch, das mir aufgrund verschiedener Aspekte, die ich in der Rezension erläutere, gar nicht zusagt hat, und Dich mitsamt seinen Flügeln unter sich begräbt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen