Montagsfrage #2

Montag, 25. September 2017 |

9 Kommentare

Ho(l)la!
Es ist seit einer Stunde offiziell Montag, und was gibt es besseres, um die neue Woche einzuläuten, als eine weitere Montagsfrage von Buchfresserchen?

Falls ihr Euch fragt, worum es bei der Montagsfrage geht ... Ursprünglich ins Leben gerufen wurde die Montagsfrage auf www.paperthin.de, doch seit längerem moderiert Buchfresserchen die Montagsfragen und lädt alle BuchloggerInnen herzlich dazu sein, sich an ihren wöchentlichen Fragen zu beteiligen.

Die dieswöchige Frage:

Habt ihr bestimmte Angewohnheiten beim Lesen?


Ja, beim Lesen verspüre ich meistens ein gesteigertes Verlangen nach heißen Getränken, z.B. eine Tasse Cappuccino oder einen Tee, dann kann ich mich auch besser auf das Buch konzentrieren. Außerdem kommt es häufig vor, dass ich mir Stellen im Buch mit Post-its markiere, wenn sie mir besonders gut gefallen oder ich sie später als Zitat in meine Rezension einbinden will.

Meine größte Macke ist wohl, dass ich während des Lesens bei Szenen, die mich aus einem bestimmten Grund emotional sehr berühren oder bei denen meine Nerven zum Zerreißen gespannt sind, laut aufquicke. Ich kann von Glück reden, dass ich beim Lesen von solchen Stellen immer alleine bin, sonst wäre ich wahrscheinlich schon längst in die Psychiatrie eingewiesen worden. *schmunzel*

Wie sieht es bei euch aus? :-)



Weiterlesen ...

[Bloggerinterview] Leben Lieben Lachen Lesen

Sonntag, 24. September 2017 |

0 Kommentare
Lange, lange ist es her, da bin ich auf meinem Blog mit dem Format "Bloggerinterviews" an den Start gegangen und da durch meine Bloggerpause so viele Interviews unveröffentlicht geblieben sind, möchte ich das Format wieder auf meinen Blog zurückholen. Der Ablauf des Formats "Bloggerinterviews" sieht wie folgt aus: Das Format wird es von jetzt an und voraussichtlich bis Ende November erstmal jeden Sonntag auf meinem Blog geben.

Hier möchte ich Euch eine kleine Übersicht über die teilnehmenden Blogger, deren Interviewtermine, und wo wer zu finden ist, geben:
Datum Blogname Blogspot Facebook
24.09.2017 Leben Lieben Lachen Lesen https://www.facebook.com/lebenliebenlachenlesen/
01.10.2017 Kleeblatts Bücherblog http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/ https://www.facebook.com/KleeblattsBucherblog/
08.10.2017 Booknerds by Kerstin https://kerstinsbuntewelt.wordpress.com/ https://www.facebook.com/BooknerdsbyKerstin/
15.10.2017 Naraliyas Journey to Fairytales https://naraliya.jimdo.com/
22.10.2017 L.C.'s Bookshelf http://lcsbookshelf.blogspot.de/
29.10.2017 Little corner for my books https://littlecornerformybooks.blogspot.at/
05.11.2017 Melusines Welt http://melusineswelt.de/
12.11.2017 Bity's Bücherwelt http://vampirebiteff.wixsite.com/bitys-buecherwelt https://www.facebook.com/BitysBuecherwelt/
19.11.2017 Chrissi die büchereule https://www.facebook.com/chrissidiebuechereule/
26.11.2017 Booksworld - die Welt zwischen den Zeilen https://www.facebook.com/BooksworldDieWeltZwischenDenZeilen/

Wie Euch der Posttitel vermutlich bereits verraten hat, habe ich heute ein Bloggerinterview mit Silke von "Leben Lieben Lachen Lesen" im Gepäck.


"Leben Lieben Lachen Lesen". Modern, frisch – mit vielen neuen Büchern, die um die Welt gehen. Auf ihrer Facebookseite kann sich jeder Leser, der sich für Neuerscheinungen interessiert, wohlfühlen. Es gibt Rezensionen, Buchvorstellungen, Gewinnspiele – und Fotos von dem typischen Alltag einer Leseratte. Mit regelmäßigen Fragen wie "Was liest du diese Woche?" an die breite Masse ihrer Follower, schafft sie eine persönliche Ebene, die aus einmaligen Besuchern, wiederkehrende Stammleser macht. Mir hat es sehr viel Freude gemacht, die Seite genauer unter die Lupe zu nehmen. Ihre Liebe zu Büchern ist spürbar und sie hat mich innerhalb weniger Sekunden fest davon überzeugen können, dass sie liebt, was sie macht.

Das Interview

Ho(l)la und viel Spaß beim Lesen des Interviews! 
Zu Beginn einmal eine kurze Vorstellung, wer Du bist, was Du machst, alles darf - nichts muss.

Ich bin Silke, Ende 30, lesesüchtig, sonst aber sehr nett.

1. Wie bist Du zum Bloggen über Bücher gekommen? Was war Deine Motivation dahinter, überhaupt bloggen zu wollen?

Meine liebe Freundin Judith von Judikos Welt hat mich ermuntert, zu bloggen. Ich teile mich gerne mit und mag den Austausch über Bücher. Und dann habe ich mich irgendwann entschlossen, auch einen Blog zu eröffnen. Bisher macht es großen Spaß.

2. Welche drei Bücher würdest Du auf die berühmte einsame Insel mitnehmen und weshalb gerade diese drei?

Das ändert sich regelmäßig, aber wohl:
  1. Kristin Lavranstochter - großartige Trilogie mit historischem Hintergrund, total unterhaltsam und man lernt auch was.
  2. Achtnacht, weil es bisher mein liebstes Buch 2017 ist.
  3. Pippi Langstrumpf - weil ich frei, wild und wunderbar bleiben will.
3. Buchhandlung vs. Online-Shop – wo kaufst Du den Großteil Deiner Bücher ein? Gebraucht oder neu?

Alles davon. Ich gehe gerne in Buchhandlungen stöbern, mag aber auch unseren Bücherschrank im Ort und unterwegs lade ich online Bücher auf meinen Tolino. Alles kann, nichts muss quasi.

4. Nenne drei sehr lustige Fakten über Dein Verhältnis zu Büchern (Alltagssituationen, merkwürdige Angewohnheiten, Leseroutine etc.) und baue eine falsche Information mit ein, über die ich und meine Leser spaßeshalber nachdenken dürfen. *lach*
  1. Mir sind Eselsohren egal. Mache ich oft auch selbst, sonst finde ich die richtige Stelle ja nie.
  2. Mein erstes Buch war "Die kleine Raupe Nimmersatt", seitdem habe ich es aber nie wieder gelesen.
  3. Ich habe 2014 kein einziges Buch gelesen.
Liebe Silke, liege ich richtig in der Annahme, dass es sich bei dem Fakt mit den Eselsohren um eine Lüge handelt? Auch wenn ich mich frage, weshalb Du 2014 kein einziges Buch gelesen hast, weigere ich mich zu glauben, dass Du zu den Menschen gehörst, die auf so grausame Weise die Seiten ihrer Bücher verknicken.

5. Wie viele Bücher hast Du im Schnitt auf Deinem Stapel ungelesener Bücher? (Alternativ: Wie viele Regale ungelesener Bücher hast Du?)

Ich vermute, es sind circa 40 und es wird nie weniger. Es ist ein Wunder.

6. Wenn Du mit dem Lesen pausierst, liest Du dann das Kapitel immer erst zu Ende oder hörst Du auch mal mittendrin auf?

Immer mittendrin. Das liegt aber daran, dass ich überall und immer lese und dann oft die Zeit nicht bleibt, das Kapitel zu Ende zu lesen, bevor der Mann, der Chef oder das Leben etwas wollen.

7. Worauf achtest Du beim Kauf eines Buches? Was für Kriterien muss ein Buch erfüllen, damit Du es Dir kaufst? Bist Du ein "Coverkäufer"?

Klappentext und Cover müssen stimmen. Irgendwie müssen sie mich packen - emotional oder spannend sollte es sein.

Du hast es geschafft! Fast. Zum Ende unseres Interviews hin möchte ich Deine grauen Zellen gerne noch einmal mit einem kleinen Spiel zum Nachdenken anregen. Entweder, Oder.



Die Links


Danke, dass Du meine Fragen beantwortet hast.




Weiterlesen ...

Fantasy-Lesenacht #1: Lesen bis Drachen Feuer speien

Samstag, 23. September 2017 |

2 Kommentare

Hallo ihr da draußen! Heute nehme ich zum ersten Mal an der Fantasy-Lesenacht von "The call of Freedom & Love" teil und freue mich wie ein kleines Kind, das glaubt ihr gar nicht! Der offizielle Start der Lesenacht war schon um 21 Uhr, aber da ich noch mein neues Bücherregal aufgebaut habe *kreisch*, fange ich erst jetzt mit dem Lesen an.

Zeitstrang: 21:00 - 21:50 - 22:40 - 23:30 - 00:20 - 1:10 - 2:00

Zu den oben genannten Zeiten, werde ich diesen Post um eine Frage aktualisieren, die ich zu meinem Currently Read "A Court of Wings and Ruin" beantworte. In den Zeiten dazwischen werde ich fleißig an meinem Buch lesen, mir ab und zu einen neuen Cappuccino oder einen Tee machen und und und ...


- 00:20 Uhr -

1) FMK (Fuck, Marry, Kill) - Mit welchem Charakter würdest du gerne ins Bett, welcher wäre Heirats-Material und welchen würdest du gerne töten?

Ich glaube, am liebsten würde ich mit dem illyrischen Krieger Cassian ins Bett, aber nur wenn ich dann noch mit Rhysand den Bund der Ehe eingehen könnte (Ich glaube, das dürfte niemanden wundern, der die "Das Reich der sieben Höfe"-Reihe von Sarah J. Maas kennt). Und Tamlin würde ich mit Vergnügen töten, soviel steht schon mal fest.

- 01:10 Uhr -

2) Was würdest du an der bisherigen Handlung ändern, wenn du könntest?

Puh! Eine schwierige Frage, da ich "A Court of Wings and Ruin" und all seine Charaktere über alles liebe und vergöttere, sodass ich gar nichts würde ändern wollen. Vielleicht würde ich die gute Fee spielen und Rhysand und dem inneren Kreis all das Leid ersparen, das ihnen im Laufe des Buches und auch schon weit vor Beginn der Handlung des ersten Bandes, widerfährt. Womit dann allerdings auch die gesamte Spannung futsch wäre, also ja, ich würde wohl wirklich nichts an der Handlung ändern.

- 2:00 Uhr -

3) Die letzte Frage für heute (und auch ziemlich klischeehaft, hihi): Wie würdet ihr das Buch bis jetzt auf einer 1-5 Skala bewerten und wie fandet ihr es?

Für das Buch würde ich, auf einer Skale von 1-5, ganz sicher die 5 vergeben - wobei ich nach diesem und dem letzten "Gemeinsam lesen"-Beitrag nicht glaube, dass das noch irgendjemanden wundert. "Das Reich der sieben Höfe" ist - gleich nach Harry Potter - meine absolute Lieblingsreihe, und ich glaube, das wird auch noch eine ganze Weile so bleiben.

___
Falls Ihr die Reihe noch nicht kennen solltet, habe ich Euch hier das deutsche Cover und den Klappentext zum ersten Teil herausgesucht:

Klappentext

Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen. Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.
(Quelle: Amazon)

Liebe Grüße,



Weiterlesen ...

[Neuerscheinungen] Oktober 2017

Donnerstag, 21. September 2017 |

0 Kommentare

Bevor der Monat September endet, möchte ich Euch schon mal all die Bücher bzw. eine kleine Auswahl der Bücher, die nächsten Monat erscheinen werden, vorstellen. Gerade in der Zeit rund um die Frankfurter Buchmesse kommen jede Menge Neuerscheinungen auf den Buchmarkt. Eine Marketingstrategie, die zwar all die Herzen da draußen erwärmt, die für literarische Texte schlagen, aber uns gleichzeitig ein riesiges Loch in unser Portmonnaie reißt.

Das sind die von mir ausgewählten Titel, die meiner Meinung nach für Euch interessant sein könnten:

Origin Flugangst 7A Das Lied der Krähen Young Elites - Das Bündnis der Rosen Illuminae. Die Illuminae-Akten_01 Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt Die Gabe der Auserwählten: Die Chroniken der Verbliebenen. Band 3 In Hexenwäldern und Feentürmen FAYRA - Das Herz der Phönixtochter Iskari - Der Sturm naht Lord of Shadows: Die dunklen Mächte 2 Bird and Sword Hot Mama: Bigtime 2 Bitterfrost: Mythos Academy Colorado 1 Luna - Im Zeichen des Mondes Frost wie Schatten
(Mit einem Klick auf das Cover, könnt Ihr auf die dazugehörige Seite bei Amazon gelangen, um euch nähere Informationen zu dem einzelnen Buch zu holen.)

Meine persönlichen Favoriten

Mein größtes Interesse gilt "Iskari - Der Sturm naht" und "Bird and Sword", weshalb ich Euch am Ende des Beitrags zusätzlich beide Klappentexte einblenden werde.

Zu "Iskari - Der Sturm naht" habe ich mir noch keine Meinungen durchgelesen, aber ich habe mich einfach so sehr in den Klappentext verliebt, dass ich es unbedingt haben muss. Wenn ein Buch aus dem Amerikanischen übersetzt wird, lese ich mir nahezu immer Lesermeinungen zu dem Original durch, aber hier will ich mich überraschen lassen. Ich bin davon überzeugt, wenn das Buch so gut ist, wie es sich anhört, dann werde ich nächsten Monat definitiv ein paar schöne Lesestunden damit verbringen. Noch ein Pluspunkt: Das Cover ist ein echter Hingucker.

Das Buch "Bird and Sword" habe ich vor einiger Zeit im englischsprachigen Raum für mich entdeckt und wollte es eigtl. auch in der Originalsprache lesen. Leider bin ich bisher nicht dazu gekommen, dies zu tun, und da das Buch nun im Deutschen erscheint, dachte ich mir, ich gebe der Übersetzung auch mal eine Chance. Auf der Lesejury läuft gerade die Bewerbung zur Leserunde von "Bird and Sword" und ich hoffe, dass ich das Glück habe, daran teilnehmen zu dürfen.



Auf welche Neuerscheinung freut Ihr euch nächsten Monat am meisten?




Weiterlesen ...

Gemeinsam lesen #1: A Court of Wings and Ruin

Dienstag, 19. September 2017 |

4 Kommentare
Huhu! Ich dachte mir, es wäre mal wieder an der Zeit, ein neues Format auf meinem Blog einzuführen und deshalb habe ich heute zum ersten Mal bei der Aktion "Gemeinsam lesen" von Schlunzen-Bücher mitgemacht.

Falls ihr Euch fragt, worum es bei der Aktion geht ... "Gemeinsam lesen" ist eine Aktion, die seit Mitte 2015 jeden Dienstag stattfindet und bei der jeder/jede BloggerIn teilnehmen darf, wann immer er/sie Lust und Zeit dazu hat. Man muss sich vier verschiedenen Fragen stellen, wovon drei immer gleich bleiben und sich auf das Buch, das man aktuell liest, beziehen, während die vierte Frage wöchentlich wechselt. (Mehr dazu)



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? 

Ich lese den dritten Band einer Reihe, "A Court of Wings and Ruin" von Sarah J. Maas und bin auf Seite 291.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
I dragged myself out of bed by sheer will the next morning.
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? 

Ehrlich gesagt, habe ich total Angst, dass der dritte und letzte Band der Reihe "A Court of Thorns and Roses" (Deutscher Titel: Das Reich der sieben Höfe) seinen Vorgängern, die zu meinen absoluten Jahreshighlights zählen, nicht gerecht werden kann.
Bisher war "A Court of Wings and Ruin" weder schlechter, noch besser als die ersten beiden Bände, aber da ich erst auf Seite 291 von 720 bin, kann sich in dieser Hinsicht noch viel ändern. Ich bin noch nicht bereit, der Protagonistin Feyre und ihren zauberhaften Freunden sowie der sagenumwobenen Landschaften von Prythian Lebewohl zu sagen und versuche das Ende so lange wie möglich hinauszuzögern.

4. Was ist dein Lieblingsgenre und warum magst du genau dieses Genre so gerne?

Am liebsten lese ich fesselnde und mitreißende Fantasy-Romane mit einer gehörigen Prise Romantik.
Klar sind in 99 von 100 Büchern des Genres immer wieder die gleichen Handlungspunkte aufgelistet, aber ich glaube, genau darum geht es bei diesen Büchern auch. Weil sie so realitätsfern sind, dass man sie liest, um sich für einen Moment in eine andere Welt, Hogwarts, Narnia, Mittelerde, oder in eine Galaxie weit, weit weg zu träumen. Ich brauche keine Bücher über den Alltag. Den habe ich 24 Stunden am Tag. Beim Lesen geht es ja gerade darum, vor dem Alltag zu fliehen und dafür liebe ich Fantasy-Romane von ganzem Herzen.

Welches Buch lest Ihr gerade?



Weiterlesen ...

Montagsfrage #1

Montag, 18. September 2017 |

12 Kommentare

Hallo ihr Lieben!
Wenn man wie ich Montage hasst, dann ist es eine gute Methode, sich einfach seinen eigenen, persönlichen Grund zu suchen, um sich auf den Anfang der Woche zu freuen.
Aufgrund dessen möchte ich den Beginn dieser Woche gerne mit einer Montagsfrage von Bücherfresserchen einläuten. Ich habe in letzter Zeit einfach wieder richtig Spaß am Bloggen.

Falls ihr Euch fragt, worum es bei der Montagsfrage geht ... Ursprünglich ins Leben gerufen wurde die Montagsfrage auf www.paperthin.de, doch seit längerem moderiert Buchfresserchen die Montagsfragen und lädt alle BuchloggerInnen herzlich dazu sein, sich an ihren wöchentlichen Fragen zu beteiligen.

Die dieswöchige Frage:

Liest du nur Romane, oder auch Comics, Manga etc.? Wenn ja, was reizt dich an gezeichneten Geschichten?


Ich lese im Normalfall nur Romane. In meiner Kindheit habe ich zwar mal den einen oder anderen Comic über Asterix und Obelix gelesen, aber so richtig verstanden habe ich die Faszination Comic noch nie. Wenn ich mich beim Lesen zwischen den Buchdeckeln verliere, habe ich mich zu 99,9% in die Wörter verliebt – Wörter können schön sein, Wörter können mehr verletzten als ein Messer – und nicht in die optische Gestaltung. Als Form von Kunst schätze ich Comics und Mangas sehr, aber wenn ich das Bedürfnis habe, etwas zu lesen (was eigentlich immer der Fall ist), dann greife ich doch lieber zu einem klassischen Buch bei dem der Schwerpunkt auf dem Text liegt.

Wie sieht es bei euch aus?

Liebste Grüße,


Weiterlesen ...

*[Rezension] Magonia von M. D. Headley

Sonntag, 17. September 2017 |

0 Kommentare

Klappentext

Seit sie klein ist, leidet die 16-jährige Aza an einer seltsamen Lungenkrankheit, die ihr ein normales Leben unmöglich macht. Als sie eines Tages ein Schiff hoch in den Wolken erspäht, schiebt sie das Phänomen auf ihre akute Atemnot. Bis jemand auf dem Schiff ihren Namen ruft ...

Nur ein Mensch glaubt ihr diese Geschichte: ihr bester Freund Jason, der immer für sie da war, den sie vielleicht sogar liebt. Aber gerade als sie versucht, sich über die neuen tiefen Gefühle zu Jason klarzuwerden, überstürzen sich die Ereignisse. Aza meint zu ersticken – und findet sich plötzlich in Magonia wieder, dem Reich über den Wolken. Dort ist sie das erste Mal in ihrem Leben nicht mehr krank, sondern stark und magisch begabt. In dem heraufziehenden Kampf zwischen Magonia und Azas alter Heimat, der Erde, liegt das Schicksal aller mit einem Mal in Azas Händen … (Quelle: Amazon)


Wo ist meine Heimat und wo bin ich zu Hause?

Laut eigener Aussage gehört Maria Dahvana Headleys wahre Leidenschaft den fantastischen Geschichten und das Ausmaß dieser sog. Leidenschaft spiegelt sich in ihrem Buch wider. Gott hat die Welt mit seinem Wort erschaffen und auch Maria Headley ist dieses Wunder mit "Magonia" gelungen.
Versteht mich nicht falsch, für mich persönlich ist "Magonia" nicht mal annährend das beste Buch dieses Jahres gewesen, aber bei Weitem das Buch mit der originellsten Idee.

Das Buch habe ich freundlicherweise von der Verlagsgruppe Random House als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen, doch leider ist es schon ein paar Monate her, dass ich es gelesen habe und ich habe es versäumt, zeitnah eine Rezension dazu zu schreiben. Tja, und nun sind meine Erinnerungen nicht mehr so frisch, aber ich möchte euch trotzdem von diesem Buch erzählen – es euch empfehlen.

Schon der Beginn der Story stach mir ins Auge: Wir schlüpfen in die Haut von Aza Ray Boyle, einem 16-jährigen Mädchen mit einer unheilbaren Lungenkrankheit, die kein Arzt wirklich erklären kann. Nur eines ist sicher – nämlich dass Aza nicht mehr lange zu leben haben wird, doch die Geschichte steuert nicht auf ihren Tod hin, sondern auf ihre Wiedergeburt. Aza Ray kommt in Wirklichkeit gar nicht von der Erde – sondern aus Magonia, einer Welt, in der der Himmel das Meer ist und Schiffe durch von fliegenden Walen erschaffene Wolken gleiten. Die fundamentalen Fragen, die sich dem Mädchen in Folge dessen ergeben, werfen sie in eine Identiätskrise, die Maria Headley auf ihre ganz eigene Art und Weise beschreibt.

Irgendwie wünsche ich mir, ich hieße auch Thor. Das klingt so kriegerisch. Aber nein. Aza. Benannt nach was? Nach niemandem. – Seite XY
Maria Headley arbeitet hier zum Großteil mit sehr kurzen, prägnanten Sätze, um Azas köstlichen Sarkasmus *schmunzel* mehr Tiefe zu verleihen (so hatte ich das Gefühl). Ehrlich gesagt brauchte ich einige Seiten um mich an den Schreibstil zu gewöhnen, aber dann hat es "Peng" gemacht und ich war in der Geschichte drin. Letztendlich war ich in Gedanken so unglaublich nah am Geschehen des Buches, dass es sich für mich sogar so angefühlt hat, als ob ich es selber miterlebt bzw. einen Zuschauerplatz in der ersten Reihe eingenommen hätte.

Es sind vor allem die Charaktere, die die Autorin mit so liebevoller Präzision zeichnet. Die ersten 100 Seiten lernen wir Aza kennen, ihre Familie und auch ihren besten Freund Jason und obwohl Aza eine sehr verbitterte und bissige Figur ist, mochte ich ihre Art auf Anhieb sehr gerne. Auch Jason, der ein verkanntes Genie ist, das bereits seine eigenen Erfindungen verkauft, mochte ich sehr gerne.

Gerade, weil nicht alles, was Maria D. Headley in der Geschichte schreibt ausgedacht ist, sondern einige der Dinge sogar auf realen Recherchen und wahren Mythologien beruhen, ist das Konstrukt „Magonia“ so einzigartig und kreativ und besonders. Gleichzeitig liegt meines Empfindens nach hier aber auch der Schwachpunkt der Geschichte, denn an einigen Stellen hatte ich den Eindruck, dass in die 360 Seiten wahnsinnig viel reingestopft wird. Dadurch bekommt die Geschichte zwar ein sehr schnelles Tempo, aber ich hätte mir dennoch an einigen Stellen eine Pause gewünscht, um mit mehr Informationen gefüttert zu werden. Einige Dinge blieben mir bis zum Schluss zu abstrakt und überstiegen mein Vorstellungsvermögen, so dass ich nicht immer nachvollziehen konnte, was gerade vor sich geht und wieso.

Fazit

Maria Headleys lyrischer Schreibstil, der ebenso wie die Charaktere und der Weltenbau die Einzigartigkeit des Romans ausmacht, macht das Buch trotz kleiner Schwächen zu einer absoluten Leseempfehlung.

★★★★☆

4/5 Sterne

*Mein herzlichster Dank für das Rezensionsexemplar gilt dem Heyne Verlag.

Aus dem Amerikanischen von Julia Walther | Originaltitel: Magonia | Gebundenes Buch: 16,99 [D] | 368 Seiten | ISBN: 978-3-453-27017-6 | Verlag: Heyne fliegt | Erschienen: 03.04.2017



Weiterlesen ...

Geschichtenschreiben: Mein erster Schritt an die Öffentlichkeit

Freitag, 15. September 2017 |

0 Kommentare

Ho(l)la!

Wie einige von Euch schon wissen, schreibe ich gerade an dem ersten Manuskript mit dem ich je zufrieden war. 

Ich hatte immer eine Heidenangst davor, meine Texte zu veröffentlichen, doch vor kurzem habe ich den ersten Schritt in Richtung Öffentlichkeit gemacht: Ich habe meine Geschichte auf Wattpad veröffentlicht.


Heute möchte ich euch gerne meine Geschichte vorstellen ...

Die Geschichte ist im Genre Fantasy angesiedelt und handelt von verzweifelter Identitätssuche, unmögliche Liebe und einem epischen Kampf zweier Geheimgesellschaften. Es geht um Elaine und Nikolaj/Kjell und um eine verkehrte Welt, einem Unterwasser-Königreich, in dem es Pferde gibt, die Schuppen wie die eines Fisches haben und wo die Männer den Frauen untergeordnet sind.

Die erste (und die wichtigste) Regel: Hier, bei ihnen, gibt es nur edlen, freiwilligen, bedingungslosen Gehorsam gegenüber Frauen. Wer sich dem weiblichen Willen widersetzt, wird als Verräter gegen das Gesetz Seiner Königlichen Hoheit geahndet und mit dem Tod durch Erhängen bestraft.
Nikolaj ist Teil dieser Welt und viel mehr; er ist eine Legende unter seinen Landsleuten und noch dazu unglaublich kühl und arrogant. Es kommt, wie es kommen muss: Elaine und Nikolaj treffen aufeinander, und ich glaube, den Rest könnt ihr euch denken.

Ich dachte über seine Frage nach und zuckte mit den Schultern. Die Augen leuchtend wie die Sterne, die Haare schwarz wie die Nacht, das Herz kühl wie der Mond. Jemanden wie ihn konnte man gar nicht lieben, oder etwa doch?
Die Geschichte spielt in der normalen Welt, wechselt aber immer wieder zur genannten Fantasy-Welt, die eine zentrale Rolle in der Geschichte einnimmt.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mal reinliest (noch besser wäre natürlich ein kleines Feedback) ... :-)



LG,

Weiterlesen ...

Alles neu macht der September ...

Donnerstag, 14. September 2017 |

2 Kommentare

Neuanfang.

Ein Neuanfang mit dem Ex nach einer Trennung klingt verlockend, aber auch in jedem anderen Bereich des Lebens kann ein Neuanfang (meiner Erfahrung nach) zu mehr Zufriedenheit mit sich selbst und seinem Leben verhelfen.


Ich will ehrlich sein:

In letzter Zeit erschien mir alles ziemlich schwer und mehr als sinnlos. Also habe ich mich einfach in meine vier Wände zurückgezogen, es mir mit meinen vielen Büchern gemütlich gemacht und so getan, als wäre alles okay. Es war überhaupt nichts okay, und ich bekam – natürlich – meine depressive Phase, wie ich sie gerne nenne. Social Media Plattformen habe ich in dieser Zeit gemieden wie die Pest und so kam es dazu, dass es auf meinem Blog von Woche zu Woche ruhiger wurde, bis der schlimmste aller Fälle eingetreten ist: Viele meiner Leser haben mich gefragt, ob ich noch weiter existiere oder demnächst mit dem Bloggen aufhöre. 

Mit diesem Text will ich Euch ein bisschen informieren, was Ihr von mir erwarten könnt und wie es demnächst weitergehen wird.

Mit dem Bloggen aufzuhören kommt für mich gar nicht erst in Frage; ich höre nicht damit auf, Euch an meiner kleinen Bücherwelt teilhaben zu lassen. Mein Blog bekommt ein neues Gesicht und ich spiele mit dem Gedanken, alte Beiträge zu löschen, um Platz für ein neues Konzept, vor allem für meine Rezensionen, zu schaffen. Ich bin unzufrieden und möchte gerne aus etwas Altem etwas Neues schaffen, und wie oben bereits erwähnt, einen Neuanfang mit meinem Herzstück, meinem Blog, wagen.

Ich hoffe, Ihr habt dafür Verständnis und ich entschuldige mich in aller Form bei denjenigen, die ich ohne jene Erklärung und in Sorge um mich zurückgelassen habe. Mir geht es gut.

Just FYI

Ich weiß, dass es noch einige Blogger unter Euch gibt, denen ich ein Interview auf meinem Blog versprochen habe, und deren investierte Zeit und Mühe soll nicht umsonst gewesen sein. Ich stelle demnächst einen neuen Zeitplan auf und werde dann alle Interviews nach und nach posten.

Die "gelöschten" Bloginhalte (Rezensionen, Buchvorstellungen o.ä.) könnt ihr von nun an unter meiner alten Adresse https://missbooklicious.blogspot.de/ finden, wenn ihr mögt.



Weiterlesen ...