Samstag, 18. März 2017

[Rezension] Eleanor von Jason Gurley

Das Leben der jungen Eleanor gerät völlig aus den Fugen, als ihre Zwillingsschwester Esme bei einem Autounfall stirbt: Der Vater verlässt die Familie, die Mutter ergibt sich dem Alkohol. Eines Tages tritt Eleanor in der Schule durch die Tür der Cafeteria und befindet sich plötzlich zu einer völlig anderen Zeit an einem völlig anderen Ort. Im Laufe der Jahre fällt Eleanor immer öfter aus der Zeit und kommt schließlich einem magischen Geheimnis auf die Spur – einem Geheimnis, das mit dem Tod ihrer Schwester zu tun hat …
Quelle: Heyne

ÜBER DAS BUCH

Titel: Eleanor
Originaltitel: Eleanor
Autor: Jason Gurley
Erscheinungsdatum: 09.01.2017
Verlag: Heyne
Genre: Fantasy
Seitenanzahl: 416
ISBN: 978-3-453-31737-6 (Paperback)
Preis: 14,99 (Paperback)
Reihe?: Nein

Erster Satz

Sie sitzt in der Frühstücksnische und sieht dem Regen zu, der so bestimmt fällt, als habe er ein Bewusstsein, als wolle er die Erde auslöschen, Schicht für Schicht.

Meine Meinung

Als ich mit dem Buch begonnen habe, hatte ich mir aufgrund des Klappentextes eine klassische Fantasygeschichte vorgestellt. Am Ende hat es sich bei dem Buch weniger um Fantasy, sondern viel mehr um ein Familiendrama gehandelt. Im Zentrum stehen abwechselnd drei verschiedene Generationen einer Familie, sodass die Erzählperspektive immer wieder zwischen Großmutter, Mutter und Tochter wechselt.

Der Auslöser des Familiendramas ist ein Autounfall, bei dem eine Zwillingsschwester tödlich verletzt wird, während Mutter und Schwester mit leichten Blessuren überleben. Schließlich lernen wir - nach einem größeren Zeitsprung - die Zwillingsschwester kennen, die den Unfall überlebt hat.

Eleanor.

Bei Eleanor erlebt man als Leser/In plötzlich mit, wie ihre Vergangenheit und die Umstände, in denen sie leben muss, aus einem kleinen Mädchen, eine Erwachsene machen. Dass sie so viele Opfer für ihre Familie bringt, dafür habe ich sie bewundert, und das hat sie mir als Protagonistin auch sofort sympathisch gemacht.

Ich habe mich wirklich sehr schwer getan, in das Buch rein zu kommen, was bei mir eigentlich nicht so oft der Fall ist. Durch die ständigen Zeitsprünge (ja, nicht nur einen ...) und die verschiedenen Perspektiven war ich immer wieder verwirrt, gerade wenn ich dachte, jetzt hätte ich den Dreh raus. Selbst das magische an der Geschichte ließ lange auf sich warten, und auch, als es endlich da war, konnte mich die Idee dahinter nicht überzeugen. Es kann durchaus reizvoll sein, wenn man bei einem Buch miträtseln kann, und daran finde ich normalerweise auch sofort Gefallen. Keine Frage. Nur bei diesem Buch war es mit dem Miträtseln, für meinen Geschmack, einfach zu viel des Guten. Viel zu viel.

Nach über der Hälfte des Buches kam dann endlich mal etwas Spannung auf und ich musste mich nicht mehr durchquälen. Und von dem Moment an konnte ich auch nicht mehr aufhören, zu lesen, bis endlich alle Fragen aufgelöst wurden.

Fazit

Mein Buch war es nicht so richtig, denn diese ständige Ahnungslosigkeit, wer gerade wann erzählt, und das fehlende Verständnis für die Handlung, hat mir die Freude am Lesen genommen. Aber wer eine Vorliebe für Dramen hat und lange im Dunkeln tappen will, ist bei dieser Geschichte genau richtig und kann sich, denke ich, ein paar schöne Stunden damit machen.

Mein herzlichster Dank für das Rezensionsexemplar gilt Heyne!!♥

Mehr zu meinem Bewertungssystem ...
Read more ...

Dienstag, 28. Februar 2017

[Rezension] Rebel of the Sands by Alwyn Hamilton (dt. Amani - Rebellin des Sandes)

Die 16-jährige Scharfschützin Amani will nichts mehr, als Dustwalk, einem Kaff mitten in der Wüste, den Rücken zu kehren. Bei einem Schießwettbewerb, der Amani die Freiheit bringen soll, kreuzt Jin ihren Weg: ein faszinierender Fremder, der von den Schergen des Sultans verfolgt wird. Jin soll zu den Rebellen gehören, die den abtrünnigen Prinzen Ahmed unterstützen. Amani und Jin werden Reisegefährten wider Willen und kämpfen bald ums Überleben – gegen magische Djinn, gegen die Soldaten des Sultans und eine mysteriöse, tödliche Waffe. Unversehens steckt Amani mitten in einer Rebellion, die das Schicksal ihres Landes entscheiden könnte und ihre Gefühle für Jin offenbart …
Quelle: Thalia

ÜBER DAS BUCH

Titel: Amani - Rebellin des Sandes
Originaltitel: Rebel of the Sands
Autor: Alwyn Hamilton
Erscheinungsdatum: 22.08.2016
Verlag: Cbt
Genre: (High-)Fantasy
Seitenanzahl: 352
ISBN: 978-3-570-16436-5 (gebundene Ausgabe)
Preis: 16,99 (gebundene Ausgabe)
Reihe?: Ja; Teil 1 von 2

Zitat

"Bevor ich dich traf, habe ich nie ans Schicksal geglaubt", sagte er und lehnte mit einem tiefen Seufzer den Kopf an die Mauer. "Seither glaube ich, dass der Zufall keinen annähernd so grausamen Sinn für Humor haben kann." - Seite 174

Meine Meinung

Vorweg: Nach langer Zeit mal wieder ein Buch auf Englisch zu lesen hat mir sehr gut gefallen, daher werde ich ab jetzt jeden Monat eins lesen.

Nicht nur optisch kann mich "Rebel of the Sands" begeistern, auch inhaltlich weiß die Autorin Alwyn Hamilton zu überzeugen. Mit ihrer Mischung aus rauchenden Colts und fantastischen Wüstenabenteuern hat sie ein Setting geschaffen, das stark an die Geschichte von 1001 Nacht und einem Hauch von Western erinnert. Der Leser begegnet Djinis, Nachtmahren, Guhlen, magischen Wüstenpferden und einer starken Revolverheldin als Protagonistin.

Amani ist ein Wüstenkind, doch gefesselt an ihren Heimatort Dustwalk, wünscht sie sich nichts sehnlicher als ihrem alten Leben und ihrem Zuhause zu entkommen und lernt auf diesem Wege Jin kennen. Denn um an das nötige Geld für ihre Flucht zu kommen, verkleidet sie sich als Junge und nimmt an dem gleichen Schießwettbewerb wie er teil.

Amani ist taff und nicht auf den Mund gefallen, hat aber durchaus auch eine verletzliche Seite. Diese Kombination sorgt dafür, dass man Amani als Protagonistin sofort ins Herz schließt. Und außerdem wirkt sie dadurch sehr authentisch, genauso wie Jin, der vom Wesen her vieles mit ihr gemein hat.

Jin ist auf der einen Seite ebenfalls sehr taff und ein kleiner Rebell, auf der anderen Seite ist er verschlossen und man merkt zu Beginn der Geschichte sofort, dass er mehr als nur ein Geheminis verbirgt.

Die Flucht von Jin und Amani zog sich ein bisschen, war aber gespickt von Informationen und ein wenig romantischen Interaktionen, bevor es mit der Spannung wieder bergauf ging und den Rest des Buches auch nicht mehr bergab. Jin und Amani haben als Pärchen aber auch einfach perfekt zusammengepasst, als hätte es für die zwei nie eine andere Möglichkeit als einander gegeben. Wunderschön!

Lesenswert

"Rebel of the Sands" lässt einen in eine magische Welt abtauchen, die stark an den Orient und alten Westen angelehnt ist. Die Spannung hätte vielleicht noch etwas präsenter sein können, kam aber keinesfalls zu kurz, und die zarte Romanze zwischen Amani und Jin hat mich schnell über diese Tatsache hinwegtrösten können. Mehr als lesenswert!

Mehr zu meinem Bewertungssystem ...
Read more ...

Sonntag, 26. Februar 2017

[Rezension] Zorn und Morgenröte von Renée Ahdieh

Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein ... Und doch werden sie magisch voneinander angezogen ...
Eine märchenhafte Geschichte über wahrhaft große Gefühle.
Quelle: Bastei Lübbe

ÜBER DAS BUCH

Titel: Zorn und Morgenröte
Originaltitel: The Wrath and the Dawn
Autor: Renée Ahdieh
Erscheinungsdatum: 12.02.2016
Verlag: Bastei Lübbe
Genre: Fantasy
Seitenanzahl: 400
ISBN: 978-3-8466-0020-7 (gebundene Ausgabe)
Preis: 16,99 (gebundene Ausgabe)
Reihe?: Ja; Teil 1 von 2

Zitat

"Manche Dinge gibt es nur einen kurzen Augenblick lang in unserem Leben. Dann müssen wir sie loslassen, damit sie fortgehen und einen anderen Himmel erleuchten können." - Seite 299

Meine Meinung

Schon lange habe ich kein Buch mehr gelesen, dessen Seiten mich derart in seinen Bann gezogen haben wie die knappen 400 von "Zorn und Morgenröte" von Renée Ahdieh. 

Renée Ahdieh, ICH LIEBE DICH für dieses Buch! Ich liebe es zum Mond und wieder zurück. 

"Zorn und Morgenröte" ist für mich eine Hommage an den Orient, eine Liebeserklärung an das Märchen von "Tausendundeiner Nacht", die in ihrem Schreibstil nicht einfühlsamer und poetischer hätte sein können. Und ich liebe Chalid und Shahrzad (aka Shazi). 

Natürlich war ich zunächst einmal entsetzt und fühlte mit dem trauernden Volk über den Verlust all der jungen Frauen, die Dank der Grausamkeit ihres Herrschers, dem jungen Chalid, bereits ihr Leben am Strick lassen mussten. Doch mir wurde beim Lesen sehr schnell klar, dass Chalid nicht das furchterregende Monster ist, für das sein Volk und auch Shazi ihn hält. Im Gegenteil. Er ist sogar fähig zu verlieben und Liebe entwickelt er ausgerechnet für die schöne Shazi, die eigentlich nur das Ziel hat, ihn für den Mord an ihre beste Freundin zur Verantwortung zu ziehen und zu töten. 

Ich konnte mich sofort mit Shazi identifizieren, denn wer versteht nicht, dass man sich nicht aussuchen kann, in wen man sich verliebt. Shazi fängt an seine Gefühle zu erwidern, fühlt sich von ihrem eigenen Herzen verraten und hat Schuldgefühle, die sie jeden weiteren Tag, den sie am Hof des Kalifen vebringt, plagen. Ich habe beim Lesen durchweg ein angenehmes Kribbeln gespürt, das wohl einer Anziehungskraft zwischen Chalid und Shazi, wie es sie in dieser Authentizität nur sehr selten gibt, zu verdanken ist.

Shazi hat ein loses Mundwerk, einen starken Willen und ein gutes Herz, während Chalid eine raue und zunächst eher ruppige Art besitzt, da er in seiner Vergangenheit so viel Schmerz erleiden musste.

Als Kalife eines ganzen Königreichs und einem, der die Töchter ganzer Familien ohne Begründung ermorden ließ, hat Chalid eine Menge Widersacher, die in dem Buch mit zunehmender Seitenzahl eine immer größer werdende Bedeutung haben.

Must-Have

Ich bin absolut begeistert von diesem Buch und möchte es in meinem Bücherregal nicht mehr missen, ich möchte Chalid und Shazi nicht mehr missen. Und nochmal: ICH LIEBE ES! Dieses grandiose Setting wie aus 1001 Nacht, all die Protagonisten mit ihren Licht- und Schattenseiten, die spannende Handlung und einfach ALLES. Tut euch selbst einen Gefallen und lest es, wenn ihr mal wieder nach einer Geschichte sucht, die euch so richtig aus den Socken hauen soll! ;-)

Mehr zu meinem Bewertungssystem ...
Read more ...

Freitag, 24. Februar 2017

[Real Life Talk] Einfach man selbst sein, wie geht das? Die Identitätskrise.

»Sei einfach du selbst - so wie du bist.«
Ich nickte, obwohl ich nicht so recht begriff, was sie damit sagen wollte, aber ich spürte, dass etwas Wichtiges hinter dieser Aussage stand. Ich musste ich selbst sein.
Wie sollte man dann aber eigentlich sein, wenn man gar nicht wusste, wer man war?
Heute möchte ich mal ein Thema anschneiden, das nicht direkt etwas mit Büchern zu tun hat:

die Identitätskrise.

Ich kenne sie. Ihr kennt sie. Wir alle kennen sie. Bei dem einen ist sie stärker ausgeprägt als bei dem anderen und bei mir ist es schon seit Jahren ganz besonders schlimm.

Wer bin ich überhaupt? Tue ich damit recht, mich u.A. durch meine Herkunft, durch meine Hobbys und Fähigkeiten definieren zu wollen und was für eine Rolle spielen dabei die Leistungen, die ich erbringe?

Diese Fragen spielen auch eine zentrale Rolle in der Fantasy Geschichte, an der ich gerade schreibe. Ich bin immer wieder auf der Suche nach einem unentdeckten Talent an mir selbst, will etwas "gut" können, durch das ich mich definieren kann, will sagen können, ich bin eine gute Malerin, eine Sängerin, ein kreativer Kopf, ein Genie beim Schachspielen usw. oder suche schlichtweg nach irgendeinem Grund für meine Existenz. Ja, ich BIN eine Grüblerin und leide schon seit Jahren unter zu vielem Nachdenken über das Leben, die Liebe, die Welt, Enten, Pferde, Nüsse ... ÜBER ALLES!

Wie sieht es bei euch aus?
Read more ...

Mittwoch, 22. Februar 2017

Ich möchte euch meine eigene Geschichte vorstellen. Ligeia 01. Zwischen uns das Schicksal

Ich entschuldige meine Abwesenheit ja öfters mal damit, dass ich mich einen Tag lang nur dem Schreiben an meiner eigenen Geschichte, statt dem Lesen, widmen will. Das war auch heute, am Dienstag, den 22.02.2017, der Fall, ... nur um das mal festzuhalten *lach*.

Und damit ihr nicht immer nur die zwei Wörter "eigene Geschichte" zu lesen bekommt, sondern die Interessierten unter euch, auch wissen, was sich dahinter verbirgt, habe ich den Prolog für euch auf Wattpad hochgeladen.


Darum geht's: 

Nur so viel sei verraten: Bei "Zwischen uns das Schicksal" handelt sich um eine Geschichte über verzweifelte Identitätssuche, unmögliche Liebe und einem epischen Kampf zweier Geheimgesellschaften.

Weitere Informationen werden erst kurz vor dem Veröffentlichungstermin folgen, der jedoch vorerst unbekannt ist und bleibt, denn ich habe noch nicht entschieden ob ich Richtung Selfpublishing oder Verlagssuche gehe. In dem Fall, dass ich die Geschichte nicht via Selfpublishing, Verlag oder Co. veröffentliche, werde ich die restlichen Kapitel kostenlos für euch bereitstellen. AMEN.



^^Viel Spaß mit dem Prolog! (Und hinterlasst mir doch bitte ein kurzes Feedback, solltet ihr ihn tatsächlich gelesen haben ... ):-)
Read more ...

Donnerstag, 16. Februar 2017

Die Ruhephase ist vorbei ...

Wie euch vielleicht schon aufgefallen ist, ist es auf meinem Blog diese Woche oder diesen Monat (zumindest auf Blogspot) eher ruhig gewesen.

... Zurzeit mache ich nämlich ein Praktikum an der Grundschule, helfe nachmittags im örtlichen Kindergarten aus und gebe 2-3 Mal die Woche Nachhilfe. (Jaja, eine Menge Arbeit mit Kindern ... *angestrengt guck*) Und ich habe das Gefühl, dass die Zeit mal wieder vorne und hinten nicht reicht, um den alltäglichen Wahnsinn und das Bloggen unter einen Hut zu bekommen. Aber nun geht es gesundheitlich zum Glück wieder bergauf und morgen ist mein letzter Praktikumstag, sodass hier wieder der Alltag bzw. meine regulären Posts einkehren können.

Folgende Posts werden euch in den nächsten Tagen erwarten:
[Rezension] Rebel of the Sands by Alwyn Hamilton (dt. Amani - Rebellin des Sandes)
[Rezension] Zorn und Morgenröte von Renée Ahdieh
(verspäteter) Lesemonat Januar 2017

Tja, das war eigentlich alles, was ich sagen wollte, ihr Lieben.

Eure Anna!

Read more ...

Montag, 13. Februar 2017

Neuerscheinungen Februar 2017

Getreu dem Motto "besser spät als nie", möchte ich euch noch die kommenden bzw. bereits erschienenen Bücher aus dem Februar 2017 vorzustellen. Dieser Beitrag beinhaltet natürlich nur eine kleine Auswahl von Büchern, die im Februar erscheinen, denn es gibt jeden Monat soooo viele Neuerscheinungen – zu viele um hier jede einzeln aufzulisten. Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschlossen, dieses Fomat so umzuändern, dass ich euch nur noch die Bücher vorstellen werde, an denen ich persönlich interessiert bin. Die Bücher, an denen ich in Zukunft, bei meinem nächsten Besuch in der Buchhandlung, nicht vorbeigehen können werde, ohne dass mein armes Bücherherz zu bluten anfängt und "Kauf mich" schreit! Versteht ihr?


Wie ihr sehen könnt, ist mir bei der Auswahl der Bücher ein kleiner Fehler unterlaufen, da "Trust Again" von Mona Kasten bereits Teil der Neuerscheinungen vom Januar 2017 war. Aber ich tue einfach mal so, als wäre das nie passiert. xD

Let's take a closer look... (Folgebände ausgeschlossen)

Band 1 der Chroniken der Verbliebenen, dem Epos um Intrigen, Lügen und Geheimnisse - endlich auch auf Deutsch zu lesen.
Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch die Prinzessin entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Beide sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt sich Lia zu beiden hingezogen ... - 16.02.2017

Sie hat mit der Liebe abgeschlossen - Er weigert sich, sie aufzugeben. In dem Moment, in dem sie Spencer Cosgrove zum ersten Mal gegenübersteht, weiß Dawn, dass sie ein Problem hat. Ein großes Problem. Spencer ist sexy, charmant und lustig, genau ihr Typ - und er beginnt augenblicklich mit ihr zu flirten. Doch Dawn hat sich geschworen, die Finger von Männern zu lassen. Zu tief sitzt der Schmerz, den sie empfindet, weil sie der falschen Person vertraut hat, zu groß ist die Wunde, die sein Verrat hinterlassen hat. Aber Spencer gibt nicht auf. Und als Dawn herausfindet, dass auch er ein herzzerreißendes Geheimnis verbirgt, wird ihr klar, dass sie keine Chance hat gegen die Art und Weise, wie er ihre Welt auf den Kopf stellt ... - 13.01.2017

Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.
Als die junge Jägerin Feyre im Wald einen Wolf tötet, erscheint eine furchteinflößende Kreatur und verlangt Wiedergutmachung. Feyre wird nach Prythian verschleppt, in das Reich der Fae, das sie bisher nur aus Legenden kannte. Und sie entdeckt, dass ihr Entführer Tamlin ist, ein Prinz der Fae, der über den Frühlingshof herrscht. Gefangen an seinem Hof merkt Feyre bald, dass ihre Gefühle sich Tamlin gegenüber ändern. Aus kaltem Hass wird Leidenschaft, und keine Warnung, keine Legende, die sie je über die trügerisch schönen, mächtigen Fae gehört hat, kann das ändern. Doch was Feyfre nicht weiß: Tamlin ist verflucht, an seinem Schicksal hängt das Geschick des gesamten Reichs, und wenn es Feyre nicht gelingt, den Fluch zu brechen, sind Menschen und Fae für immer verloren ... - 10.02.2017

Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten ... So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Willen zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an. - 17.02.2017

„Sag das nie wieder, hörst du? Hast du verstanden, Jess?" Seine Stimme klang drohend und seine Augen glitzerten vor Zorn. "Liebe mich nicht."
Eigentlich wünscht Jess sich für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in den Rockys. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz. Aber Cayden verfolgt seine eigenen Ziele. Der Göttersohn hat eine Vereinbarung mit Zeus. Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: endlich sterblich zu sein. Wird Cayden im Spiel der Götter auf Sieg setzen, auch wenn es Jess das Herz kostet?
Marah Woolf, Autorin der MondLichtSaga und eine der erfolgreichsten Selfpublisherinnen Deutschlands, jetzt erstmals in einem deutschen Verlag! - 20.02.2017

Seitdem ich von einer amerikanischen YouTuberin das hohe Lob zu "Der Kuss der Lüge" bzw. der englischen Ausgabe hören durfte, juckt es mich in den Fingern, es endlich zu lesen. Ich will. JETZT. Dieses Buch! 

"Das Reich der sieben Höfe" soll wohl eine Art Neuerzählung von "Die Schöne und das Biest" darstellen, weshalb ich ebenfalls schon besonders gespannt auf das Buch bin. Ich liebe Märchenadaptionen! 

Und bei "Wir fliegen, wenn wir fallen" und "GötterFunke" reicht meiner Meinung schon ein Blick auf den Namen der Autorinnen, um zu begründen, wieso ich diese Bücher UNBEDINGT haben muss. 

Abschließend sage ich nur eins: Aua, mein Geldbeutel!
Read more ...

Mittwoch, 8. Februar 2017

[Autoreninterview] Emily Thomsen | Fantasywoche 2017


Im Rahmen der Fantasywoche 2017, die von den Schirmherrinnen Emily Thomsen und Christin Burger ins Leben gerufen wurde, hatte ich die Ehre, zusammen mit zwei weiteren Bloggerinnen, den Kopf hinter dem Event und Autorin Emily Thomsen zu interviewen.

Die Blogger(-innen):

Angy von „Silences Bücherwelt“

Melie (aka Bonnie) von „Bonnie’s Buchemotion“
www.facebook.com/bonniesbuch

Bevor ich zu dem Interview komme, möchte ich euch zunächst einmal Emily Thomsens neustes Buch "Medusas Fluch" vorstellen. (Eigentlich hatte ich vor, an dieser Stelle ein schickes Foto einzufügen, aber leider bin ich zurzeit durch eine fiese Grippe ans Bett gefesselt.)

Über das Buch

Titel: Medusas Fluch
Autor: Emily Thomsen
Erscheinungsdatum: 11.01.2017
Verlag: Neobooks
Genre: Fantasy
Seitenanzahl: 183
ISBN: 978-3-7380-9912-6 (Taschenbuch)
Preis: 9,96 (Taschenbuch);
Reihe?: Ja; Teil 1 von ?

Klappentext:

Medusa wird von ihrer Mutter Gaia verflucht: Jeder Mann, den sie liebt, erstarrt zu Stein. Sie muss mit ansehen, wie ihre große Liebe stirbt, und zerbricht beinahe daran. Das will die junge Gorgone nie wieder ertragen müssen. Sie entscheidet sich für ein abgeschiedenes Leben in der Menschenwelt. Nach Jahrhunderten der Einsamkeit begegnet ihr der geheimnisvolle Jendrik, dem sie sich nicht entziehen kann und Medusas Fluch erwacht von Neuem. Der Auftakt zur neuen Fantasyreihe von Emily Thomsen!
Quelle: Amazon

Als offizielle Bloggerin für die Fantasywoche habe ich "Medusas Fluch" vor einigen Tagen, in einem Überraschungspaket, das vier weitere Bücher und Goodies enthalten hat, zugeschickt bekommen. (Nochmals vielen herzlichen Dank dafür!) Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich darüber gefreut habe! Jedenfalls bin ich krankheitsbedingt weder dazu gekommen, das Buch zu rezensieren, noch es überhaupt erst zu lesen, obwohl ich mich schon wahnsinnig darauf freue! Währenddessen möchte ich euch zu "Medusas Fluch" gerne die Rezensionen von drei anderen, freundlichen Bloggerinnen hier verlinken.

Rezensionen:
★ Medusas Fluch ★ Emily Thomsen ★ auf Madame Buchfein
Rezension zu "Medusas Fluch" auf Bianca's Lesetagebuch
Rezension „Medusas Fluch“ von Emily Thomsen auf Booknerds by Kerstin

Und jetzt kann es auch schon mit dem Interview losgehen ...

!! Beginn des Interviews !!

Bonnie: Hallo liebe Emily und herzlich willkommen bei unserem Interview. :-) Stelle Dich bitte den Teilnehmern der Fantasywoche in einer kurzen, freien Rede und unter Verwendung der Worte „Toilettenpapier“, „Gewichtheben“ und „Exorzismus“ vor.


Hallo liebe Bonnie, vielen Dank ich freue mich sehr über dieses außergewöhnliche Interview. :-) Meinen Namen kennt ihr ja jetzt schon, was aber vielleicht noch nicht jeder weiß, ist, dass ich auch Mama von drei Kindern bin, mit denen ich leidenschaftlich gern bastle. Unter anderem verwenden wir dabei öfter Toilettenpapierrollen, mit denen meine Kinder sogar schon Fantasyfiguren aus Büchern nachgebastelt haben, die wir zumindest mit viel Fantasie erkennen konnten. Neben dem Schreiben und der Familienorganisation haben wir noch unseren Hund Bobby, den Kater Herr Übrig, unsere zwei Deguweibchen Lola und Sweety und die Hasen Fee und Charly. Das alles in einen 24 Stunden Tag zu stopfen erinnert mich manchmal ans Gewichtheben, denn der Kraftakt kommt dem dann doch schon sehr nahe. Tatsächlich hat mein Mann mich bereits des Öfteren gefragt, ob es auch Exorzisten gegen zu aufdringliche Protagonisten gibt, die mich nachts heimsuchen und nicht schlafen lassen, weil sie mir unbedingt ihre Geschichte erzählen wollen. Zum Glück liebe ich Kaffee, den ich am Liebsten mit ganz viel Milchschaum und Karamellsirup trinke.

Angy: Welches Deiner bereits erschienenen Bücher gefällt dir persönlich am besten?

Die Frage könnte auch lauten welches meiner Kinder mir am besten gefällt. Sie gefallen mir alle gleich gut. Jede Geschichte hat ihr eigenes Thema und einen eigenen Charakter. Ich könnte mich nicht zwischen ihnen entscheiden. Sie sind alle sehr wichtig für mich. Ich liebe meine Figuren, sie begleiten mich durch jeden Tag, bereiten mir schlaflose Nächte und sorgen regelmäßig für graue Haare auf meinem Kopf. :-)

Ich: Welches Buch, außer Deinen eigenen natürlich, hättest Du selbst gerne geschrieben?

Salz auf unserer Haut von Benoite Groult, eines meiner absoluten Lieblingsbücher.

Bonnie: Liebe Emily, Deine Bücher sind zu einem großen Teil eher dunkel im Grundtenor, zumindest wenn ich da an die Ansätze einer dunklen Zukunftsvision im Nimbusmädchen denke, aber auch Medusas Fluch wird durchaus von eher tragischen Zügen beherrscht. Verarbeitest Du in Deinen Büchern Botschaften an die Leser, die Dir selbst durch den Kopf gehen, oder was führt Dich dazu, hauptsächlich düster-graue Grundtöne in Deinen Geschichten zu wählen?

Das stimmt, ich schreibe gern eher düstere Geschichten. Das liegt zum Teil an dem was ich in meiner Kindheit erlebt habe, aber auch an den Grundwerten die mir heute sehr wichtig sind. Gerade in Medusa steckt eine Botschaft die eigentlich selbstverständlich sein sollte: Kinder brauchen Liebe und bevor jetzt Missverständnisse aufkommen, ich hatte und habe noch immer ein wundervoll inniges Verhältnis zu meiner Mama. :-)

Ich: Es gibt immer jemand, der etwas an einem Buch auszusetzen hat – gleichgültig, wie gut es ist. Kurzum: Wie lautete die Leserkritik, über die Du Dich bislang am meisten geärgert hast?

Das war eigentlich keine Kritik, weil die Leserin trotzdem drei Sterne gegeben hat. Aber sie meinte, es fehlen die großen Gefühle im Buch. Wirklich geärgert hat mich das nicht, denn es sind immer Lesermeinungen und jeder empfindet einen Text auf seine Weise. Mich hat das eher gewundert, denn alle anderen Rückmeldungen besagten genau das Gegenteil: Taschentuchalarm. :-) Ich habe mir selbst geschworen, dass ich Lesermeinungen immer auch als eine Meinung betrachte und nicht persönlich nehme. Solange die positiven Rückmeldungen überwiegen, ist das absolut okay. Wenn es mal anders sein sollte, habe ich meine Arbeit nicht gründlich genug gemacht. In dem Fall würde ich mich über mich selbst am meisten Ärgern. :-)

Angy: Wenn Du Dir ein Bild von „Deiner“ Medusa als Person aussuchen könntest, wie würde sie aussehen?

Ganz klar: Jennifer Lawrence. Eine wunderschöne Frau und sie hat eine unglaublich fesselnde Ausstrahlung.

Bonnie: „Medusas Fluch“ handelt von einer typischen „verbotenen Liebe“. Hat das einen autobiographischen Hintergrund und magst Du uns unabhängig davon etwas über den Hintergrund erzählen, was reizt Dich gerade an Medusa und der verbotenen Liebe?

Autobiographisch nicht im klassischen Sinn. Ich bin seit fast fünfzehn Jahren mit meinem Mann glücklich verheiratet und kenne ihn fast schon mein ganzes Leben. Aber das Thema Liebe beschäftigt mich tatsächlich sehr stark. Das muss nicht immer die verbotene Liebe sein, auch Liebe zwischen Freunden, der Familie, Eltern und Kindern. In Medusa ist mir Tessa sehr ans Herz gewachsen, einfach weil die Freundschaft der beiden Frauen sehr besonders ist. Ich selbst bin hoffnungslos romantisch und brauche immer ein Happy End. Allerdings keines mit Blümchen und rosaroten Wolken. Medusa hat als Spaßprojekt angefangen und ist zum richtigen Herzensprojekt geworden. Mich reizt der Weltentwurf und die vielen wundervollen mythologischen Figuren, die ich darin neu erfinden kann. Die Götterreihe wird mit Medusa auch nicht enden, dafür habe ich viel zu viele Ideen im Kopf.

Ich: Nehmen wir an, Du würdest gerade an einem (Liebes-)Roman über dein eigenes Leben arbeiten. Wie würde er heißen?

Den Sternen so nah. ;-)

Bonnie: Wenn Du Dir einen Autoren / eine Autorin - unabhängig davon, ob er / sie noch lebt oder nicht - als Mentor/in aussuchen und mit ihm/ihr einen Woche verbringen könntest, wer wäre das?

Benoite Groult. Da stimmt einfach alles: die Liebe zum Detail, die Gefühle und diese unglaublichen Bilder, die sie einem mit der Sprache in den Kopf zaubert.

Angy: Es erscheint bald ein Buch von dir im Drachenmond Verlag, magst du uns in 3-4 Sätzen verraten, was uns da erwartet?

Es geht darin um Flerya, die als Kleinkind entführt wird. Sie liebt ihren angeblichen Vater über alles, doch er hintergeht und verrät sie. Für ihn ist das Drachenmädchen nur Mittel zum Zweck, zumindest versucht er sich das einzureden.

Bonnie: Liebe Emily, wir bedanken uns von Herzen für Deine Offenheit und die Bereitschaft, Dich auf unser Interview einzulassen! Es hat uns sehr viel Spaß gemacht, uns die Fragen zu überlegen, und wir freuen uns sehr darauf, Deinem Namen auch in Zukunft noch auf vielen Buchcovern begegnen zu können. :-)

Ich danke euch ihr drei! Die Fragen sind großartig und haben auch mir sehr viel Spaß gemacht. Ich hoffe wir lesen und sehen uns öfters im Netz oder auf den Buchmessen.

Alles Liebe,
Emily

!! Ende DES INTERVIEWS !!

Auch ich hoffe, dass Emily und unser Dreiergespann in Zukunft miteinander zu tun haben und uns noch die eine oder andere Begegnung auf der Buchmesse bevorstehen wird! ;-) Es freut mich, dass Emily unsere Fragen so gut gefallen haben, aber ihre Antworten waren genauso großartig und haben mir beim Lesen ein paar schöne Minuten beschert. Vielen Dank!

Ich hoffe, dass euch das Interview gefallen hat und ihr die Autorin ein bisschen besser kennenlernen konntet. Wenn ihr mehr über Emily Thomsen und ihre Arbeit als Autorin erfahren wollt, dann könnt ihr sie auch auf ihrer Homepage oder auf Facebook besuchen.

Was sagt ihr zu dem Interview?
Read more ...

Freitag, 27. Januar 2017

Fantasywoche 2017 | Das Online-Event für Fantasy-Fans


Nur noch etwas mehr als eine Woche und dann startet das große Online-Event auf Facebook – und ich darf als Bloggerin dabei sein und die Autorin der "Nimbusmädchen"-Reihe – Emily Thomsen – interviewen.

Die Fantasywoche ist ausschließlich für Leser des Genres Fantasy gedacht, darunter Romantic-, Urban-, Dark-, und High-Fantasy, und findet vom 06.02. bis zum 12.02.2017 auf Facebook statt. Bei dem Event könnt ihr von Zuhause aus u.A. an Lesungen, Live-Chats, aber auch an Gewinnspielen von bekannten Autoren aus dem Genre, teilnehmen.

Die Planung ist schon seit Wochen im vollen Gange und ich kann euch garantieren, dass die Fantasy-Autorinnen und Schirmherrinnen der Fantasywoche Emily Thomsen und Christin Burger, sich ganz tolle Sachen für die Teilnehmer ausgedacht haben.

Folgende Verlage unterstützen die Fantasywoche:

Drachenmond Verlag - Blanvalet - Arena Verlag
Heyne Verlag - Droemer Knaur Verlagsgruppe

Und diese Autoren tragen einen großen Teil zur Fantasywoche bei (s.o.: Lesungen, Live-Chats, Gewinnspiele usw.):

Rose Snow/Anna Pfeffer, Ava Reed, Mirjam H. Hüberli, Julia Adrian, Amber Auburn, Emily Thomsen, Marie Graßhoff, Bernhard Hennen, Christin Burger, Alexandra Fuchs, Alana Falk, Ela Feyh, Ju Honisch, Mira Valentin, Robert Corvus, Mella Dumont und T.S. Orgel


Ich hoffe euer Interesse geweckt zu haben und freue mich auf euch! An der Veranstaltung teilnehmen könnt ihr, indem ihr euch auf http://fantasywoche.de/ ein gratis Web-Ticket als Leser (oder Autor) sichert und euch so mit eurem Namen auf die Gästeliste zur Facebook-Veranstaltung einschreibt. Danach müsst ihr der Veranstaltung nur noch auf Facebook beitreten und et voilà!

Wer ist denn schon dabei? :-)
Read more ...

Montag, 23. Januar 2017

[Rezension] Selection. Band 1 bis 3 von Kiera Cass

Die Chance deines Lebens?

35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?
Quelle: Thalia

ÜBER DAS BUCH

Titel: Selection / Selection. Die Elite / Selection. Der Erwählte
Autor: Kiera Cass
Erscheinungsdatum: 27.10.2016
Verlag: FISCHER Sauerländer
Genre: Dystopie
Seitenanzahl: 368 / 384 / 384; Gesamt: 1136
ISBN: 978-3-7373-5448-6 (Schuber)
Preis: 16,99 (pro gebundene Ausgabe); 39,99 (Schuber)
Reihe?: Ja; Teil 1, 2 und 3

Meine Meinung

In "Selection" sind die prägnanten Veränderungen zu der heutigen Welt vor allem, dass dort wieder eine Monarchie herrscht und die Bevölkerung in ein strenges Kastensystem von eins (königliche Familie) bis acht (Obdachlose, Vagabunden) unterteilt ist. Protagonistin der Geschichte ist America Singer aus der Provinz Carolina, eine Fünf und Musikerin mit großer Familie, die häufig Hunger und Kälte leidet. Ihr heimlicher Liebhaber Aspen Singer überret sie an eben jenem Casting teilzunehmen, bei dem eine Frau aus dem Volk gesucht wird, die später den männlichen Nachkomme des Königshauses, Maxon, heiraten soll. Ihre große Liebe Aspen will sich nicht vorwerfen zu müssen, America hätte seinetwegen etwas verpasst.

BAND 1
Vorweg: Ich habe mich schnell in das Buch rein versetzen können, habe immer mitgefiebert und war darauf gespannt, wie es weiter geht, sodass ich alle drei Bände in einem Stück durchgelesen habe.

Die Handlung von „Selection“ hätte meiner Meinung nach zwar noch ein wenig mehr Spannung vertragen können, aber die sich anbahnenden Gefühle zwischen America und Maxon, verleiten dazu, das Buch nicht aus der Hand legen zu können. Trotzdem sind einige Konflikte vorhersehbar ...

America spricht das aus, was sie denkt und ist damit eine unverfälschte und natürliche Figur, mit der sich der Leser gut identifizieren kann. Man wird bereits auf den ersten paar Seiten Zeuge ihres Temperaments und ihrer Ehrlichkeit, aber leider auch ihrer eigenen Dummheit (Ich sage nur "Liebesdreieck"), die mich alle naselang zur Weißglut gebracht hat. 

Mit Maxon konnte ich im ersten Band einfach nicht richtig warm werden, denn meiner Meinung nach war er durch das ständige Anbändeln mit den anderen Mädchen auch nicht besser als America, mit ihrem verfluchten "Ich will dich. Ich will dich nicht". Außerdem lässt er weder Humor, noch Mut oder Sexappeal, oder irgendeine andere interessante Eigenschaft durchblitzen, aufgrund der man sich in ihn verlieben könnte.

BAND 2
Der zweite Band hat bei mir eine Achterbahn der Gefühle verursacht, bei der man sich nicht entscheiden kann ob man America gratulieren oder sie schütteln sollte. Die Fortsetzung besteht aus viel mehr Auf und Ab’s, Hin und Her’s und der Schwerpunkt der Handlung liegt mir zu sehr auf dem Liebesdreieck America - Maxon - Aspen. Es ist teilweise sehr nervig, die Unentschlossenheit von America im Hinblick auf ihre Gefühle für Maxon und Aspen auszuhalten. 

Dafür werden in diesem Band noch mehr Einzelheiten des Kastensystems aufgeführt und die Ungerechtigkeit der einzelnen Kasten wird deutlicher. Außerdem bekommen die Mädchen die ersten Aufgaben gestellt, die sie in Zukunft als Königin zu bewältigen haben. Am Anfang der Geschichte noch etwas undurchsichtig, lernt man hier die verbliebenen Mädchen näher kennen und schließt einige von ihnen ins Herz.

Aspen - noch im ersten Band unscheinbar gewesen - gewinnt in meinen Augen sehr an Leidenschaft und Kampfgeist, auch wenn ich noch weit von begeisterten "TEAM ASPEN"-Rufen entfernt bin.

Dafür hat Kiera Cass auch bei der Fortsetzung wieder genau das richtig gemacht, was mir an Band 1 gefallen hatte: Der Unterhaltungswert war super!

Durch einige sehr heftige Passagen mit Grausamkeiten, die man sich gar nicht vorstellen will, empfand ich die Fortsetzung sogar als deutlich spannender als sein Vorgänger.

BAND 3
Zu den Charakteren kann ich mich diesmal, im Gegensatz zu den ersten beiden Bänden, in denen mir die meisten Figuren zu oberflächlich charakterisiert waren, nur positiv äußern. Bei jedem der Mädchen werden plötzlich Charakterzüge sichtbar, die vorher zugunsten des Konkurrenzkampfes verborgen blieben - obwohl ich einige ja bereits im zweiten Band ins Herz schließen konnte. Selbst Maxon fing plötzlich an, ein interessanter Charakter zu sein, denn in dem finalen Band der Reihe, werden so einige Details aus seiner Vergangenheit, aber auch über die Königsfamilie an sich, offenbart, durch die ich mich besser in ihn hineinversetzen konnte.

Was ich schade fand war, dass die Rebellion und somit der dystopische Teil bis zuletzt eher im Hintergrund blieb und der Fokus darauf lag, wen Maxon und wen America wählen.

Buch-Tipp

Am besten hat mir der dritte und abschließende Band gefallen - dennoch blieb America ein Charakter, den ich nur schwer ins Herz schließen konnte, weil ich nicht so handeln würde, wie sie es tut. Dafür wusste ich bis zum Schluss der Reihe nicht, ob sich America für Prinz Maxon und somit für den Thron entscheiden würde.

Mehr zu meinem Bewertungssystem ...
Read more ...